Home

Pro Simmental ist ein politisch unabhängiger Verein mit rund 500 Mitgliedern. Wir setzen uns ein für ein vielfältiges, nachhaltiges und zukunftsfähiges Simmental.

Sicht auf Nebel vor der gegenüberliegenden Bergseite. im Vordergrund grasende Kühe
Bilder sind schön. Erleben ist noch schöner!
drei lachende Frauen an einem Tisch
Das Dokfilm-Team in Zürich. Edith Freidig in der Mitte.
eine Mauereidechse geniesst die Sonne
Eine Mauereidechse. Ja, sie sind relativ häufig, zum Glück.

Eine Sommerwanderung der anderen Art ; ) Arbeit mit Genuss...

... das können unsere Freiwilligen-Einsätze sein. Meist kommen Sie dabei in Gegenden, die Sie nie vorher gesehen haben.. Der nächste Einsatz könnte jedoch an einem Wanderweg entlang stattfinden. Auf der Alp Lauenenweidli wachsen Disteln, das Vieh frisst sie nicht und wenn man nichts macht, vermehren sie sich. Schad, dass der Besitzer eine ganze Weile schlecht zu Fuss war und nun relativ spät um Hilfe fragt. ; ) Je nu, FORT müssen Sie!

Und da noch ein kurzes Filmli über Artenvielfalt..

Das 2024 wird ein Jubiläumsjahr - Obst und Film feiern!

Pro Simmental feiert dieses Jahr ein Obst-Jubiläum: im März 2004 lancierte der Alpverein Simmental sein Förderprojekt "Obsthochstämme"! Pro Simmental übernahm bei dessen Auflösung das Vorhaben und führt es in abgespeckter Form bis heute weiter. Übrigens wird an einem Nachfolger der Schnitt-Unterstützung herumgetüftelt. : ) Und noch ein Jubiläum feiern wir im '24: der Dokumentarfilm über Freidigs aus der Lenk wurde im Winter 2014 fertig.

Tiere in freier Wildbahn beobachten! am 17. Juli

Junge Leute kommen viel rum. Machen dort mit, beteiligen sich da.. von unserem Partnerverein pro natura BeO erreichte uns eine interessante Nachricht: dort wirkt seit kurzem eine junge Frau, welche das Wiedehopf-Förderprogramm im Wallis begleitet hat. Und jetzt gab es eben mit ihr einen Ausflug zu diesen hübschen Vögeln. Gleich nebenbei einen crashkurs zu Geduld ; )
Nur, weil wir sie suchen, zeigen sie sich noch lange nicht! Die Tageszeit ist bei anderen Tieren auch sehr wichtig. Und natürlich, wie laut oder auffällig man sich bewegt. ...
Gegen Mittag hatten wir dann Erfolg und konnten wunderbare Beobachtungen machen.